Projektmanagement Kompakt
Do, 1/10/09 – 14:46 | Kommentare deaktiviert für Projektmanagement Kompakt

Eine Brücke zwischen Literatur zu Softwareentwicklung, Projektmanagement, Qualität und Führung mit einer Lösungsformel: Ehrlichkeit, Realität und Erfahrung!

Die komplette Artikelbeschreibung lesen »
Ad hoc

Meldungen aus Finanzen, Aktienkurs und Unternehmen

Allgemeines

Wissenswertes aus der IT-Branche und IT-Gesellschaft

IT-Markt

Aktuelles aus IT-Trends, Medizin, Business, Marketing und Green IT

Technologie

Die neusten Entwicklungen in der Informationstechnologie

Telekommunikation

Die neusten Berichte über Internet, Netzwerk und Mobile

Home » News

Widerspruch gegen Arbeitszeugnis

Verfasst von am Samstag, 11 Juli 2009Kein Kommentar

Künftig können Arbeitnehmer Widersprechen

Nach jüngsten Gerichtsurteilen zufolge, muss der Arbeitgeber nachbessern, wenn der Arbeitnehmer unzufrieden mit seinem Zeugnis ist. Oftmals bekommen Arbeitnehmer Zeugnisse, in denen wichtige Passagen nicht bewertet beziehungsweise weggelassen werden. Die einzelnen Tätigkeiten viel zu allgemein beschrieben oder sogar widersprüchlich bewertet. „Ein Arbeitszeugnis muss den Grundsätzen von Zeugnisklarheit und Zeugniswahrheit entsprechen und muss verständlich formuliert sein“, so lautet ein Urteil. Darüber hinaus darf es weder widersprüchliche Formulierungen noch versteckte Botschaften enthalten.Ein Arbeitszeugnis soll dazu dienen, dass künftige Arbeitgeber sich ein „Bild“ über den Bewerber machen können.

Weitere Informationen unter: www.Bundesarbeitsgericht.de

Be Sociable, Share!
0
Vote

Kommentare nicht zugelassen!