Projektmanagement Kompakt
Do, 1/10/09 – 14:46 | Kommentare deaktiviert für Projektmanagement Kompakt

Eine Brücke zwischen Literatur zu Softwareentwicklung, Projektmanagement, Qualität und Führung mit einer Lösungsformel: Ehrlichkeit, Realität und Erfahrung!

Die komplette Artikelbeschreibung lesen »
Ad hoc

Meldungen aus Finanzen, Aktienkurs und Unternehmen

Allgemeines

Wissenswertes aus der IT-Branche und IT-Gesellschaft

IT-Markt

Aktuelles aus IT-Trends, Medizin, Business, Marketing und Green IT

Technologie

Die neusten Entwicklungen in der Informationstechnologie

Telekommunikation

Die neusten Berichte über Internet, Netzwerk und Mobile

Home » Allgemeines

Telefonkonferenzen: Vorteile der heutigen Technik

Verfasst von am Mittwoch, 24 November 2010ein Kommentar
Telefonkonferenzen: Vorteile der heutigen Technik

Kommunikation im Team

Privatpersonen, Geschäftsleute oder auch mehrere Personen die als Team an einem Projekt arbeiten, müssen zeitweise miteinander kommu- nizieren. Mit schriftlichen Dokumenten oder einer Präsentation läuft oft die Gefahr, dass man nicht richtig verstanden wird. Ein einzel Telefon- gespräch hilft oftmals weiter, jedoch sind Telefonate oft mühsam und sehr zeitaufwendig. Die perfekte Lösung dafür sind  Telefonkonferenzen aufzubauen. Eine Telefonkonferenz ist heutzutage unabdingbar für Geschäftsprozesse oder Projekte, wobei die Kommunikationen der Parteien untereinander eine große Rolle spielt, denn es führen oftmals Missverständnisse zu Fehler die verehrende Wirkungen haben können.

Die Anwendung

Mit den heutigen Möglichkeiten und der Technologie  sind Telefonkonferenzen sehr leicht herzustellen. Als erstes der hinterlegt Konferenzleiter nur seine E-Mail Adresse. Zu dieser wird von dem Anbieter ein PIN Code und eine Einwahlnummer generiert. Dieser PIN gilt selbstverständlich nur für diese Telefon- konferenz, die an einem bestimmten Datum und Uhrzeit stattfindet. Als zweites bestimmt der Leiter eine Zeit und ein Datum und verschickt die Einladung mit PIN und Einwahlnummer an die teilnehmenden Parteien. Zum genannten Termin startet der Referent mit der Einwahlnummer. Er wird von einer Telefonstimme begrüßt und nach einem PIN Code gefragt. Nach Eingabe des PIN Codes und anschließend des Namens beginnt die Telefonkonferenz. Die Teilnehmenden verfahren auf die gleicherweise.

Die Funktionalität und Steuerung

Unter den verschieden Anbietern für Telefonkonferenzen lässt sich besonders powwownow empfehlen. Bei diesem entstehen können Sie Ohne Vertrag oder zusätzlichen Servicegebühren. Hiebei können Telefonkonferenz en wahlweise mit oder ohne Registrierung geführt werden. Darüber hinaus bietet dieser Anbieter folgende Features an:

  • bis zu 50 Teilnehmer
  • abfrage der Teilnehmerzahl und der Namen
  • günstige internationale Einwahlnummern
  • günstige Tarife für Teilnehmer mit Mobiltelefonen
  • kostenloses Einladungstool
  • perren / entsperren der Telefonkonferenz
  • kostenloser Konferenzrekorder

Diese aufgeführten Funktionen sind für Telefonkonferenzen von größter Bedeutung, um beispielweise bei Geschäftskonferenzen schnell, präzise und vor allem professionell eine Konferenz zu führen.

Der Kostenpunkt

Der Kostenpunkt für Telefonkonferenzen, die zirka eine Stunde dauern liegt der Preis bei durchschnittlich zwischen 2 und 8 Euro, welches dem Minutenpreis von zirka 3 bis 13 Cent entspricht. Um auf Funktionalität und einfache Einrichtung nicht verzichten zu müssen, ist es oft wichtig und ratsam seinen Anbieter sorgfältig auszuwählen. Der Anbieter powwowmow beispielweise bietet den Konferenzservice zu 9 Cent die Minute an.

Be Sociable, Share!
0
Vote

Apache2 Debian Default Page: It works

It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Ein Kommentar »

  • Torsten sagte:

    Powwownow ist ein guter Service für Telefonkonferenzen. Bei der Einwahl über die 0180er Servicerufnummer sollte man aber besonders vom Handy aus die Kosten genau prüfen.